09 März 2012

Stollwerck im Test

Wie ihr ja alle wisst, liebe ich Schokolade. Umso mehr hab ich mich gefreut, als ich eine Anfrage bekam, ob ich Interesse hätte Schokoladen zu testen. Das hab ich mir natürlich nicht nehmen lassen, weil ich so ein kleines Leckermäulchen bin.

Die Anfrage kam übrigens von Stollwerck.

Aber nun erstmal ein paar Informationen zu Stollwerck:
1839 eröffnete Herr Stollwerck sein erstes Werk, wo er damals Hustenbonbons produzierte. 1860 wurde die Produktion auf Schokolade, Marzipan und Printen erweitert. 1876 stirbt der Gründer und so gründen seine 5 Söhne die "Gebrüder Stollwerck". 1902 wird Stollwerck eine Aktiengesellschaft und eröffnet weitere Werke in Europa und Amerika. 1906 wird Alpia als Markenname eingetragen. 1971 übernimmt der damalige Aufsichtsratsvorsitzende Stollwerck. 1997 wird die Marke Sarotti vom Nestlé Konzern gekauft.

Zu Stollwerck zählen folgende Marken:
Sarotti
Alpia
Alprose
Eszet
Schwarze Herren Schokolade
Jacques
van Houten
Bersdorp

Ich durfte die neue Sorte von Sarotti ausprobieren:
Sarotti No.1 Salz & Karamell
Wenn man als erstes hört "Salz & Karamell" denkt man sich bestimmt, was ist denn das für eine Zusammenstellung.  Das habe ich zumindest gedacht. Aber ich muß sagen so übel ist die Schokolade gar nicht.

Sie besteht aus Vollmilchschokolade mit einem Kakaogehalt von 37%. Der Kakao dazu stammt aus Westafrika. Weiter enthalten sind 8% gesalzene Karamellstücke. Durch die Mischung aus süßem und salzigem ist sie eine wahre Geschmacksexplosion. 

Neben der Sorte Salz & Karamell gibt es unter den No.1 Schokoladen noch die folgenden 5 Sorten:
Bitterschokolade mit Chili
Edelbitter mit Orange
Edelbitter mit Kakaokernsplittern
Edelbitter Equador
Edelbitter Santo Domingo

Neben den No. 1 Tafeln gibt es von Sarotti noch:
Tafeln 100g
Bio Schokolade
Napolitains
Minis
Nostalgie-Edition
Kakao, Trink- und Fondueschokolade
Schokofiguren & Katzenzungen
Pralinenmischungen
Trüffel
No. 1 Trüffel und Mini Collection
Pralinés
Knusperspaß

Ihr seht also, die Auswahl ist wirklich groß.

Unser Fazit:
Mir hat die neue Sorte überraschend gut geschmeckt. Obwohl sie nicht meine allererste Wahl wäre. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und das ist auch gut so. Meinem Mann hat sie aber richtig gut geschmeckt. Er sagte, dass diese Zusammenstellung von Salz und Karamell, also süß und salzig eigentlich nicht vorstellbar ist. Und das dann noch in einer Schokolade. Aber es war wirklich positiv überrascht wie lecker und vollmundig sie doch war.

Wer auch auf ausgefallene Schokoladensorten steht, der sollte sich auf alle Fälle diese Tafel von Sarotti kaufen. Oder auch die anderen Schokoladen und Pralinen von Sarotti.

Kommentare:

  1. Sieht echt lecker aus. Ist aber bestimmt auch teuer oder?!

    AntwortenLöschen
  2. Nein nein die Sarotti Schokoladen sind viel günstiger als andere Markenschokoladen

    AntwortenLöschen