29 April 2012

Faber-Castell im Test

 Ich bekam von Faber-Castell ein paar tolle Produkte zum Testen nach Hause geschickt.                                
Aber erstmal möchte ich euch Farber-Castell ein wenig genauer vorstellen. Die meisten von euch werden ja Farber-Castell schon kennen. Jeder hat doch bestimmt schon mit den Buntstiften oder mit einen Bleistift von Farber-Castell gemalt oder geschrieben.

Bereits um das Jahr 1660 wurden in Nürnberg bereits die ersten Bleistifte gefertigt. Der Schreiner Kasper Faber gehörte auch zu diesen. Erst arbeitete er nur für einen Bleistiftmacher und dann stellte er auch in seiner Freizeit noch Bleistifte selber her. Als er damit so erfolgreich war, machte er sich mit seiner eigenen Werkstatt selbstständig.

Zum Ende des 19. Jahrhunderts ging dann der Besitz in die Hände von Ottilie von Faber über. Diese gab  dem Grafen Alexander zu Castell-Rüdenhausen dann das Ja-Wort und so entstand der Firmenname Faber-Castell. 

Zu dem riesigen Sortiment von Faber-Castell gehören:

Und das sind meine getesteten Artikel:
Colour Grip
Der Öko-Wasserlack ist hygienischer als unlackierte oder teillackierte Holzstifte und dazu noch umweltverträglich.
Die Soft-GRIP-Zone ist patentiert und ideal für Rechts- und Linkshänder geeignet. Auch ist sie perfekt für die Feinmotorik, für unverkrampftes Malen und Schreiben und für ein entspanntes Lernen.
Die hochpigmentierte Farbmine ist ideal zum Zeichnen und für die Aquarellmaltechnik geeignet, da sie voll wasservermalbar sind. Extrem bruchfest durch die Spezielverleimung sind sie dazu auch noch.
PITT artist pen
Farbe: warm grey
Dabei handelt es sich um Künstlertusche, die wasserfest und extrem lichtbeständig ist.
PITT artist penFarbe: green metallic 
Auch hier wieder Künstlertusche, welche wasserfest und höchst lichtbeständig ist.
uni-ball eye
Er ist auch wasserfest.

Und als letztes uni-ball JETSTREAM
Mein Fazit:
Alle Stifte liegen super in der Hand und sind für Links- und auch für Rechtshänder geeignet. Sie haben eine wirklich tolle Deckkraft und wir können sie auf alle Fälle weiter empfehlen.

Vielen Dank an Farbe-Castell für diesen tollen Test!


Kommentare:

  1. Das ist durchaus interessant, sag ist der PITT Artist Pen ein Pinselstift!? Genau so einen Tuschestift suche ich nämlich noch. Auch wenn ich bisher noch nichts über mein kleines Hobby erzählt oder in meinem Blog geschrieben habe, denn sonst will nachher noch einer was von mir sehen ;-)

    LG Frank von
    Frankies Testwelt
    ( http://www.frankiestests.blogspot.com )

    AntwortenLöschen
  2. Das sind ja mal schöne Stifte. Ich würde die auch gern mal testen. :) Viel Spaß beim Zeichnen, Schreiben, ... Mel

    AntwortenLöschen