18 April 2012

Ratz-Fatz-Kinderkuchen im Test

Die liebe Katja Preuß hat mich über Facebook auf eine tolle Testaktion aufmerksam gemacht.

Auf der Seite von 123 Ratz-Fatz-Kinderkuchen wurden einige hundert Testpersonen mit Kindern zwischen 4 und 10 Jahren gesucht.

Dieser Kuchen ist sogar für kleinere Kinder geeignet denn diese können ihn ganz einfach auch selber zubereiten. Und das innerhalb weniger Minuten.

Davon wollten wir uns natürlich auch gern selber überzeugen und da gestern unser Testpaket ankam, haben wir uns gleich einen Kuchen gebacken.

Und so funktioniert alles:
Im Lieferumfang enthalten waren eine Anleitung, ein Becher und eine Backmischung.
Die Anleitung war leicht und verständlich geschrieben. Entweder man liest es den Kleinen vor oder sie sind schon so weit das sie selber lesen können.
Als erstes nimmt man den Becher.
Dann nimmt man die Backmischung und füllt den Inhalt in den Becher.
Dann füllt man 60 ml Wasser hinein. Wenn man keinen Messbecher zur Hand hat, kann man auch 6 gestrichene Esslöffel Wasser abmessen. Das entspricht in etwa der gleichen Menge.
Dann verrührt man das alles am besten mit einer Gabel. Ganz besonders auch in den Ecken dass das Pulver auch komplett mit dem Wasser vermischt ist.
Und dann ab in die Mikrowelle. Bei 1.000° 2 Minuten lang.
Und so schaut der Kuchen aus, wenn er raus kommt.
An der Unterseite ist sogar noch eine Beschreibung, wie man den Kuchen am besten aus dem Becher bekommt. Man kann den Boden des Bechers einfach soweit durchdrücken, bis der Kuchen komplett draußen ist.
Und so sah unser Ergebnis aus:
Wir haben uns richtig Mühe gegeben aber anscheinden nicht genug gerührt, dass ein Loch in der Mitte war.
Nichts desto Trotz das Loch hat uns nicht gestört und der Kuchen war richtig lecker. Mit den kleinen Schokostücken schmeckt er gleich nochmal so gut. Am besten isst man ihn aber, wenn er noch warm ist. Denn wenn er kalt ist, wird er ein wenig fest und schmeckt nicht mehr so toll.

Unser Fazit:
Der Geschmack ist mit dem, eines Muffins zu vergleichen. Richtig schön luftig und leicht. Und dafür, dass man nur 3 Minuten braucht um diesen Kuchen fertig gebacken zu haben gibt es von uns alle Daumen die wir haben. Und das natürlich nach oben! Der Geschmack ist wirklich lecker und frisch.

Kommentare:

  1. der sieht sehr lecker aus :), wusste gar nicht, dass man so schnell kuchen backen kann

    AntwortenLöschen
  2. Kannten wir bis zu diesem Test auch noch nicht aber der schmeckt wirklich klasse

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja mal wirklich schnell und das der noch schmeckt,ist ja super.Für den schnellen Kuchenhunger zwischendurch.
    LG.Nicky

    AntwortenLöschen
  4. Na, das sieht doch mal richtig lecker aus :) Und wenn es auch so gut schmeckt ist es natürlich noch besser.

    AntwortenLöschen