13 Mai 2012

Kerzen zum selber machen!

Habt ihr schon mal Kerzen selber gemacht? Nein? Ich bisher auch noch nicht.

Aber nun bekam ich ein tolles Testpaket von kerzen-und-seifen und so wollten wir es natürlich auch mal versuchen, unsere Kerzen selber zu machen.

kerzen-und-seifen wird von Tanja Schulz geführt und sie hat einen wirklich tollen und auch sehr übersichtlichen Onlineshop.

Da habt ihr die Wahl zwischen:

Seid ihr im Onlineshop fündig geworden ist der Rest ganz einfach.

Die Versandkosten betragen 4,90 Euro und ab einem Bestellwert von 35,00 Euro ist die Lieferung versandkostenfrei. Geliefert wird per DHL.

Bezahlen kann man per:
Vorkasse
Nachnahme

Bei der Bezahlung per Nachnahme fallen noch zusätzlich 6,30 Euro Gebühren an.

Und so sah dann unser Testpaket aus:
Es war prall gefüllt mit dem folgenden Dingen:
Als erstes natürlich die Anleitung, wie man Kerzen richtig giesst.
Dann natürlich die Kerzenformen. In meinem Fall hat die liebe Tanja uns diese Herzformen für Schwimmkerzen geschickt.
Dazu braucht man natürlich auch die passenden Dochte.
Dazu das Kerzen-Wachsgranulat.
Und die Kerzenfarbe, dass man die Herzen auch schön rot bekommt. So wie Herzen eben sind.
Und als letztes kommt noch das Duftparaffin dazu. In meinem Fall ist das Vanille.

Und dann kann das Kerzengiessen auch schon losgehen.
Als erstes nimmt man sich einen Topf und befüllt ihn zur Hälfte mit Wasser. Dann nimmt man ein Wachsschelzgefäss zum schmelzen des Wachses, der Farbe und des Paraffin. Am besten nehmt ihr dafür keinen Kochtopf aus der Küche. Ich habe einen alten Aluminiumtopf genommen.
Darin füllt man dann alle benötigten Dinge und schmelzt sie auf.
Das dauert natürlich eine Weile und schaut zwischenzeitlich so aus.
Wenn alles komplett aufgeschmolzen ist, ist es eine flüssige Masse ohne feste Bestandteile.
Die Zeit, wo alles verschmolzen ist, habe ich genutzt um meine Kerzenformen perfekt vorzubereiten. Da das Wachs ja eine Weile braucht ehe es fest und abgekühlt ist, habe ich mir diese Halterung für die Dochte gebaut. Dafür habe ich Garn genommen und es über meine Formen geklebt. o kann ich die Dochte einspannen und muss diese nicht so lange halten, bis das Wachs erkaltet ist.
 Dann habe ich die flüssige Masse hinein gefüllt .
Und ich muss sagen, meine selbst gebaute Halterung hielt perfekt. Dann hiess es nur noch abwarten, bis das Wachs in der Form kalt geworden war und dann konnte man die Kerzen ganze leicht herausdrücken.
Sechs Kerzen in Herzform kamen heraus.
Und das in einem wirklich tollen rot und mit Vanilleduft.
Der Wachs hat sich beim abkühlen ein wenig gesetzt aber das finde ich überhaupt nicht schlimm.

Heute Abend werden wir dann unsere Herzkerzen schwimmen lassen und einen schönen gemütlichen Abend bei Kerzenschein geniessen.

Mein Fazit:
In der mitgelieferten Anleitung war sehr gut beschrieben, wie man alles macht. Ein wenig schade fand ich nur, dann man keine genauen Angaben hat, wie viel man von dem Wachs für welche Formen benötigt. So hab ich viel zu viel Wachs aufgeschmolzen, da ich ja nicht wusste wie viel benötigt wird. Auch von der Kerzenfarbe und von dem Paraffin. Das wäre eine kleine Verbesserung die ich mir wünschen würde. Aber trotz alledem finde ich sind die Kerzen perfekt geworden. Es ging auch wirklich schnell und sauber, diese Kerzen herzustellen. Das waren meine ersten Kerzen die ich selber gegossen habe aber definitiv nicht meine letzten. Aber dafür muss ich mir erstmal wieder neue Dochte kaufen. Ich finde das Kerzengiessen eine wirklich tolle Aktion.

Vielen Dank an kerzen-und-seifen für diesen tollen und auch sehr interessanten Test.

Kommentare:

  1. das ist eine schöne geschenkidee

    AntwortenLöschen
  2. Deine Halterung ist toll! Sehr clever durchdacht! http://caseylain22.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Die Herzen sehen toll aus
    Lg Margit

    AntwortenLöschen
  4. Sind dir wirklich sehr gelungen. LG Desiree

    AntwortenLöschen