06 März 2013

Kopfschmerzen ade!

Seit meinem Unfall vor 10 Jahren leide ich ziemlich oft unter sehr starken Kopfschmerzen. Damals hatte ich mir zwei Wirbel im Halsbereich gebrochen und seitdem renne ich vom Arzt zum Naturheilpraktiker und nutze jede Möglichkeit, diese Kopfschmerzen für immer los zu werden. Bisher hat noch nichts funktioniert. Weder Akkupunktur noch manuelle Therapien. Da ich aber schon eine sehr gute Matratze habe, habe ich nun einen neuen Versuch unternommen. Ein Wasserbett war ja schon immer mein Traum aber leider gibt der Statiker bei meinem Wunsch nicht sein Einverständnis. Durch mein altes Fachwerkhaus wäre es zu unsicher, das Wasserbett in der oberen Etage aufzubauen. Dieses bringt ein sehr großes Gewicht mit sich und keiner weiß, ob das die alten Lehmdecken aushalten. Deswegen habe ich mich für ein Wasserkissen entschieden. Bisher wußte ich noch nicht einmal, dass es auch Wasserkissen gibt. Aber einen Versuch war es wert. Mediflow stellt genau diese Kissen her und die Idee klingt schon mal sehr gut. Aber ob sie hält was sie verspricht? Dazu später mehr.
 Jeder weiß ja, dass es so viele verschiedene Kissensorten gibt. Ob Federkissen, Kissen mit synthetischen Inlet oder auch das berühmte Nackenkissen. Für jeden Typ Mensch lässt sich da das passende Kissen finden. Bei einem falschen oder auch ungeeigneten Kissen knickt die Halswirbelsäule ein und der Schulter- Nacken- Bereich kann sich verspannen. Und so entstehen die lästigen Kopfschmerzen.

Die Kissen von Mediflow sind in zwei Größen erhältlich:
40 x 80 cm
50 x 70 cm 

Das Wasserkissen ist mit einem weichen, hypoallergenen Faserflaum gefüllt. Dieser liegt auf einem Wasserbeutel den man individuell befüllen kann. Durch die Ventilöffnung auf der oberen Seite und dem mitgelieferten Trichter kann man das Wasser ganz schnell und problemlos einfüllen. Dazu stellt man das Kissen aufrecht auf einen Stuhl oder einen Tisch und schraubt den Trichter auf die dafür vorgesehene Vorrichtung. Zwischen 2 und 5 Liter normales Leitungswasser passen in den Wasserkern. Je mehr Wasser man einfüllt desto härter wird das Kissen. Als letztes entfernt man noch die Luft im Inneren des Kissens und schraubt den Verschluß drauf. Aber Achtung, dieser sollte nicht überdreht werden. Denn sonst kann es sein, dass das Wasser ausläuft weil die Dichtung nicht mehr funktionsfähig ist.

Durch die Thermoisolierung ist das Kissen auch nicht kalt sondern genau so kuschelig warm wie ein Federkissen.
Erhältlich sind die Kissen über diverse Onlineshops. 

Und so schaut das Kissen aus:
Mitgeliefert wird auch eine ausführliche Bedienungsanleitung. So kann man nix verkehrt machen.
So schauen die Öffnung und der Trichter zum Befüllen des Kissens aus.
Und so, wenn der Trichter ordnungsgemäß aufgeschraubt wurde.
Ich habe mir mein Kissen mit 3,5 Litern befüllt. Also eine mittlere Härte. Mein Mann hat die 5 Liter Variante gewählt. Er mag es, hoch und hart zu schlafen.
Unser Fazit:
Wir waren beide sehr skeptisch ob das Kissen hält was es verspricht. Aber wir wurden positiv überrascht. Kopf und Nacken werden perfekt abgestützt und weich gebettet. Durch das Wasser im Kern werden keine Hohlräume im Inneren gebildet und man muss das Kissen auch nicht aufschütteln. Noch dazu hört man kein schwappern des Wassers. Zwar ist das Kissen durch das Wasser ziemlich schwer, aber so bleibt es auch an Ort und Stelle liegen.
Ich habe das Kissen über eine Woche getestet und muss sagen, ich bin hellauf begeistert. Meine Kopfschmerzen sind komplett verschwunden. Bereits nach zwei Tagen war davon nichts mehr zu spüren. Und da ich ja nicht wusste, ob es wirklich an dem Kissen lag, habe ich dann wieder für eine Nacht darauf verzichtet. Und siehe da, die Schmerzen kamen am Morgen zurück. Jetzt weiß ich, das es wirklich am Kissen lag. Auch bei meinem Freund sind die Nackenverspannungen spürbar besser geworden und auch er hat keine Migräne Attacken. Gerade bei Wetterumschwung war dies bei ihm ein ganz großes Problem. Man wacht morgens auch viel erholter und entspannter auf. 

Bei Amazon kostet das Kissen, bei einer Größe von 40 x 80 cm, aktuell 38,75 Euro. Und er letzte positive Nebeneffekt ist, dass das Schnarchen auch verringert wird. Ich kann jedem nur zu solch einem Kissen raten. Aber überezugt euch doch einfach gleich selber.

Kommentare:

  1. Ein schöner Bericht :o) Es klingt einfach himmlisch! Danke für den Tipp, werde es gerne ausprobieren :o)

    AntwortenLöschen
  2. oh das klingt sehr interessant,liebe GRüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo meine liebe, ich freue mich das es dir bzw. euch genauso gut hilft wie uns. Ich bin in den ganzen Wochen nur ein einziges Mal mit relativ leichten Kopfschmerzen wach geworden, es war aber echt harmlos, richtige Migräne habe ich seitdem echt nicht mehr, bin total happy!

    AntwortenLöschen
  4. Der Preis ist echt nicht von schlechten Eltern - im positiven Sinn, meine ich! Schließlich kostet ein halbwegs brauchbares Kopfkissen ungefähr das selbe. Ich möchte auch einmal so ein Kissen ausprobieren, bei mir liegt das Problem ja eher im verspannten Nacken als bei den Kopfschmerzen. Dabei variiere ich schon mit mehreren Kopfkissen, lasse manchmal welche weg, gebe welche dazu, aber das Resultat morgens ist meistens das gleiche... ich denke, mein nächster Amazon-Gutschein hat schon eine Bestimmung! =)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    mmmmhh, das hätte ich auch SO GERNE getestet, leider ist es finanziell erst mal nicht drin. Da ich oft Nackenschmerzen habe, wäre das sicherlich eine riesige Hilfe. Ich hätte nur vermutet, dass man das Wasser schon irgendwie hören kann...
    Dein Bericht zerstört jegliche Bedenken, die ich hatte, und somit kommt es direkt auf die "Wenn ich einmal reich bin" Liste :)
    Viele liebe Grüße,
    junglejane

    AntwortenLöschen
  6. Hört sich gut an vielleicht entspannt das Kissen beim Schlafen und dir gehts besser Schönes Wochenende Margit

    AntwortenLöschen
  7. Das klingt interessant und ein toller Bericht
    gglg Leane

    AntwortenLöschen