11 September 2013

Füsse, Füsse, ...

... nichts als Füsse. Genau das sieht man ja im Sommer. Und diese sollen ja immer schön und gepflegt sein. Für mich gibt es nichts Schlimmeres, als Menschen in Flip Flops mit ungepflegten Füssen. Wenn man sich schon solche Schuhe anzieht dann sollte man auch Wert auf das Aussehen legen.

Ich persönlich trage ja im Sommer Peep Toes oder eben die besagten Flip Flops. Obwohl es bei mir egal ist, ob Sommer oder Winter ist. Meine Füsse sind immer im besten Zustand. Da ich das ganze Jahr schwimmen und in die Sauna gehe, spielt die Jahreszeit für mich keine Rolle.

Aller zwei Tage wird Fussbad gemacht und danach werden die Füsse ordentlich eingecremt. Da ich ja überhaupt keine Probleme mit Hornhaut habe, hat sich für mich ein Tester für unser neues Produkt zur Verfügung gestellt.

Es handelt sich um den Silk´n MicroPediLady von inno essentials.
Er soll die Lösung für geschmeidige und seidenweiche Füsse sein. Na das werden wir ja sehen. Vor ein paar Monaten hatten wir ja bereits so ein Gerät von einem namenhaften Hersteller im Test und dieses schnitt bei meiner Testperson richtig gut ab. Ich selber hatte ja damals schon bekundet, dass das Gerät für mich nicht geeignet war, da ich keine Hornhaut und Probleme damit habe. Na mal schauen wie sich dieses (für mich No Name Produkt) im Test schlägt.

Optisch ist es nicht wirklich für Männer geeignet da er pink ist und mir selber gefällt die Farbe auch nicht wirklich. Aber es soll ja durch das Ergebnis überzeugen.
Das Gerät entfernt bei wirklich einfacher Anwendung verhärtete und verhornte Haut in wenigen Sekunden. Durch sein ergonomisches Design liegt er gut in der Hand und eignet sich perfekt für die professionelle Fußpflege in den eigenen 4 Wänden oder auch unterwegs im Urlaub. Es ist sicher, effektiv und wird mit Batterie betrieben.
Mit bis zu 30 Umdrehungen pro Sekunden um die eigene Achse entfernt er jede Hornhaut.

Im Lieferumfang enthalten sind 2 austauschbare Rollen. Ein pinker für die groben und ein blauer für die extra groben Stellen an den Füssen. So kann man sich nicht mehr verletzen wie mit den Hobeln oder sonstigen Hilfsmitteln.

Es gibt auch noch eine graue Rolle und diese hat eine richtig grobe Körnung.

Das Fazit:
Die Hornhaut wurde komplett von den Füssen entfernt und das Gerät ist in der Anwendung und Handhabung wirklich einfach. Allerdings kostet es genauso viel wie das Produkt der bekannten Marke und nun kann sich jeder entscheiden, welches er bevorzugt.

Benutzt ihr solche Geräte und wenn ja, von welcher Marke? Seid ihr damit zufrieden oder lasst ihr eure Fusspflege doch im Studio machen.

Kommentare:

  1. ich bräuchte mal solch ein wunderteil,da ich auf Füssen viel laufen muss.....

    AntwortenLöschen
  2. Piiiink <3 Wie schön! Also preislich keine Alternative zum Produkt von Sch... - und die Rollen?

    Ich muss ja gestehen, so ein Teil fehlt mir noch, würde ich gerne besitzen.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das Gerät kostet auch knapp 40 Euro und die Rollen kosten 1 Paar knapp 8 Euro. Die sind billiger als von Sch...

      Löschen
  3. Das Gerät kenne ich noch nicht. Aber es ist so schön pink - richtig ladylike ;-) Benutzt habe ich so Gerät zur Fußpflege noch nicht, denn ich pflege meine Füße mit Fußcreme ;-) LG

    AntwortenLöschen
  4. Meist lasse ich mir meine Füße machen, ich liebe es "bedient" zu werden *lach* :o) Aber auch das Produkt von Scholl findet bei mir großen Anklang, damit bin ich wirklich sehr zufrieden!!!

    AntwortenLöschen