20 Januar 2015

Unsere Küche hat Zuwachs bekommen!

Wir haben ja schon einige Küchengeräte die gerade mir als Frau die Arbeit wirklich erleichtern. Ob beim Kochen oder Backen, ich möchte viele Dinge gar nicht mehr missen und kann mir auch nicht mehr vorstellen, wie viel Zeit ich damals für manche wirklich banalen Dinge vergeudet habe. Diese Zeit nutze ich jetzt lieber für Familie und Freunde.

Bisher gab es Pommes und Co. ausschließlich aus dem Backofen. Eine Fritteuse haben wir nicht und wenn ich sehe, wie die Küche nach der Benutzung riecht, habe ich daran auch gar kein Interesse. Alles stinkt nach Fett und den Geruch wird man nur schwer wieder los.

 Allerdings ist es auch nicht sinnvoll, wegen ein paar Pommes den ganzen Backofen vorzuheizen.

Dafür habe ich jetzt etwas ganz Tolles für einen Test bekommen. Es handelt sich hierbei um die VitAir Heißluftfritteuse von Klarstein.
 Sie hat eine Leistung von 1.400 Watt und einen Garraum von sage und schreibe 9 Litern.

Die Fritteuse strahlt in einem schönen Schwarz. Wer die Farbe nicht mag kann sich auch für Rot, Grün oder Violett entscheiden.

Im Lieferumfang enthalten ist folgendes:
1 Gerät
1 Einsatzwanne
1 Metall-Rundblech
1 Grillrost
1 3D Grillkäfig
1 Hähnchenspieß
1 Greifzange
1 Bedienungsanleitung
Sie hat die folgenden Abmessungen:
35 x 30/56 x 44 cm
Der Innendurchmesser der Einsatzwanne beträgt 27,5 cm und das Gewicht nur knappe 6 Kilo.
Mit dieser Heißluftfritteuse kann man ganz ohne Öl und Fett Backen, Rösten, Grillen und Frittieren. Durch das Halogen-Infrarot-Heizelement wird die Hitze gleichmäßig im Inneren verteilt und das Grillgut wird zur gleichen Zeit gar.
Durch das große Sichtfenster kann man sein Grillgut auch währenddessen beobachten.

Man muss nichts vorher Auftauen und auch das Vorheizen kann man sich sparen.
Wählen kann man zwischen manuellen und automatischen Programmen.

Auch die Reinigung ist denkbar einfach durch die Anti-Haft-Beschichtung.

Bei uns gab es Kroketten, Schnitzel und dazu Pilze.
Die Kroketten und Schnitzel habe ich in der Fritteuse gemacht. Die Pilze allerdings werden bei mir nur in der Pfanne gebraten, da sie darin viel besser schmecken.

Bei Schnitzel und Co. konnte ich keinen Unterschied zu Pfanne oder Backofen feststellen.
Und wer von euch auch so gerne in der Küche steht und neue Dinge ausprobiert für den habe ich jetzt noch etwas. Bei Urban Hunger gibt es ganz viele leckere Rezepte zum nachkochen. Auch die Backbegeisterten unter euch kommen auf ihre Kosten. Smoothies und Co. runden das Gesamtpaket dann ab. Es wird euch genau erläutert, welche Zutaten ihr braucht und wie euch das Essen perfekt gelingt.

Übrigens, die Heißluftfritteuse ist derzeit bei Amazon für knapp 90,00 Euro erhältlich.

Kommentare:

  1. Das scheint eine gute Fritteuse zu sein und ohne Fett.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. super und für den preis kann man nichts sagen!
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  3. Super, ich hab auch ein Heißluftgerät und bin total begeistert.

    Lg Romy

    AntwortenLöschen
  4. Wir haben auch eine Fritteuse, allerdings eine wo Fett eingefüllt werden muss... Wir benutzen diese nur sehr selten weil es einfach zu sehr danach stinkt!!!
    Diese von Klarstein wäre wahrlich eine gute Alternative, auch wenn mir diese von der Optik her nicht ganz so zusagt...

    AntwortenLöschen
  5. wow da hast du ja ein scharfes Gerät bekommen! :)
    Wir machen eigentlich nie Pommes, daher brauchen wir keine Fritteuse.
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  6. oh muss ich mal nachschauen. Sieht ultra lecker mit diesem gerät aus!
    lg

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde sie von der Optik her schon richtig schick. Und gesünder ist es allemal. LG Romy

    AntwortenLöschen
  8. Die Fritteuse sieht optisch schick aus. Toll, dass man ohne Fett und Öl damit braten kann. LG

    AntwortenLöschen